Zum Download: Statuten 

Pour le téléchargement: Statuts

Statuten in Deutsch

I. Name, Sitz und Zweck
Artikel 1 Name und Sitz
Unter dem Namen « Schweizerischer Brass Band Verband » (SBBV) besteht ein Verein im Sinne von Artikel 60 ff ZGB. Der SBBV ist politisch und konfessionell neutral. Er ist ein Unterverband des Schweizer Blasmusikverbands (SBV). Er hat die gleichen Rechte und Pflichten wie die übrigen angeschlossenen Verbände.
Der Sitz des Verbandes befindet sich am jeweiligen Wohnort des Präsidenten des Vorstandes.

Artikel 2 Verbandsjahr
Das Verbandsjahr ist identisch mit dem Kalenderjahr.

Artikel 3 Ziel und Zweck
Der SBBV fördert das Brass Band Wesen. Dieses Ziel soll erreicht werden durch:
a) in der Regel jährlich stattfindende Wettbewerbe. Dazu gehören insbesondere der Schweizerische Brass Band Wettbewerb
und der Schweizerische Solo- und Quartett- wettbewerb;
b) die Förderung der Weiterbildung der Mitglieder und Dirigenten der Schweizerischen Brass Bands.

II. Mitgliedschaft
Artikel 4 Mitgliedschaft
Der SBBV besteht aus:
a) Musikvereinen mit Brass Band Besetzung aus der gesamten Schweiz
b) Ehrenmitgliedern

Artikel 5 Aufnahme
Zur Aufnahme in den SBBV meldet sich ein Musikverein schriftlich beim Präsidenten des Vorstandes.
Das Aufnahmegesuch soll enthalten:
a) die genaue Angabe der Zahl ihrer regelmässigen aktiven Mitglieder
b) die Statuten des Vereins
Personen, die sich um das Brass Band Wesen im allgemeinen oder um den SBBV ver- dient gemacht haben, können vom Vorstand zu Ehrenmitgliedern ernannt werden.

Artikel 6 Austritt und Ausschluss
Die Mitgliedschaft im SBBV erlischt durch:
a) den freiwilligen Austritt auf Ende eines Kalenderjahres unter Beachtung einer Kündigungsfrist von zwei Monaten,
b) die Auflösung des Mitgliedvereins. Der aufgelöste Verein hat dem SBBV den entsprechenden Beschluss der Generalversammlung
vorzulegen,
c) den Ausschluss durch die Delegiertenversammlung (DV). Für den Ausschluss ist eine Zweidrittelmehrheit der anwesenden Stimmberechtigten erforderlich.

III. Organisation des SBBV
Artikel 7 Organe
Die Organe des SBBV sind:
a) ie Delegiertenversammlung
b) der Vorstand
c) die Rechnungsrevisoren
Der Vorstand kann für bestimmte Aufgaben Kommissionen ernennen und diesen die Verantwortung für Teilbereiche seiner Tätigkeit übergeben.

Artikel 8 Delegiertenversammlung
Die Delegiertenversammlung (DV) ist das oberste Organ des SBBV und besteht aus
a) den Delegierten der Verbandsmitglieder
b) dem Vorstand
c) den Ehrenmitgliedern
Stimmberechtigt sind je zwei Delegierte der Mitgliedvereine und die Mitglieder des Vorstandes.
Die Ehrenmitglieder sind nicht stimmberechtigt. Jede anwesende Person kann jedoch nur ein Stimmrecht ausüben.

Artikel 9 Geschäfte der DV
Die ordentliche DV findet jährlich statt..
Es werden folgende Geschäfte behandelt::
a) Appell
b) Protokoll der letzten DV
c) Jahresbericht des Präsidenten
d) Jahresrechnung des SBBV-Fonds
e) Wahl des Präsidenten und der übrigen Vorstandsmitglieder
f) Wahl der Rechnungsrevisoren
g) Festsetzung des Startgeldes für die Wettbewerbe
h) Behandlung von Anträgen von Vereinen und Vorstand
i) Bekanntgabe der Teststücke für den Schweizerischen Brass Band Wettbewerb
j) Änderung der Statuten
k) Diverses
Die Wettbewerbsreglemente sind von der DV zu genehmigen.
Anträge zuhanden der DV sind dem Vorstand 14 Tage vor der DV schriftlich einzureichen.
Die Wahl der Mitglieder des Vorstandes erfolgt offen. Die Delegiertenversammlung kann jedoch eine geheime Abstimmung beschliessen
Bei Stimmengleichheit entscheidet der Präsident.

Artikel 10 Ausserordentliche Delegiertenversammlung
Ausserordentliche Delegiertenversammlungen werden vom Vorstand einberufen, wenn es die Geschäfte erfordern oder wenn mindestens ein Fünftel der Mitgliedervereine es verlangen.
Für ausserordentliche Delegiertenversammlungen gelten die gleichen Bestimmungen wie für die ordentliche DV.

Artikel 11 Vorstand
Der Vorstand besteht aus mindestens sieben auf eine Amtsdauer von zwei Jahren gewählten Mitgliedern. Die Vorstandsmitglieder sind wieder wählbar.
Der Vorstand setzt sich zusammen aus:
• Präsident
• Vizepräsident
• Kassier
• Sekretär

• mindestens 3 Beisitzern.
Der Vorstand konstituiert sich selbst. Er erhält für seine Arbeit eine von der DV festzusetzende Entschädigung.
Der Vorstand sorgt für die Handhabung dieser Statuten und der Reglemente betreffend die Durchführung der Wettbewerbe. Er ist verantwortlich für die Geschäftsleitung und den Vollzug der Beschlüsse.

Artikel 12 Präsident

Der Präsident vertritt den SBBV in seiner Gesamtheit. Er leitet Versammlungen und Sitzungen, führt die Aufsicht über den Gang der Geschäfte und sorgt für den Vollzug der Beschlüsse.
Er besammelt den Vorstand nach Bedürfnis und gibt den Stichentscheid bei Stimmengleichheit. Er führt die rechtsverbindliche Unterschrift in Verbindung mit einem anderen Mitglied des Vorstandes.

Artikel 13 Vizepräsident
Der Vizepräsident unterstützt den Präsidenten in seinen Funktionen und ist in allen Teilen sein Stellvertreter.

Artikel 14 Sekretär
Der Sekretär besorgt in Verbindung mit dem Präsidenten die Korrespondenz und führt das Protokoll der Sitzungen des Vorstandes und der DV.

Artikel 15 Kassier
Der Kassier führt das Rechnungswesen und ein Verzeichnis über die schweizerischen Brass Bands. Der DV hat er eine von den Revisoren geprüfte Jahresrechnung des SBBV vorzulegen.

Artikel 16 Kommissionen
In den vom Vorstand ernannten Kommissionen übernimmt ein Vorstandsmitglied den Vorsitz. Es können weitere Vorstandsmitglieder in der Kommission vertreten sein.
Die Kommissionsmitglieder haben Anspruch auf eine vom Vorstand fest zu legende Entschädigung.

Artikel 17 Rechnungsrevisoren
Die DV wählt auf die Dauer von zwei Jahren zwei Rechnungsrevisoren. Diese haben die Rechnungs- und Vermögensverhältnisse des SBBV zu prüfen und erstatten der DV darüber schriftlichen Bericht.

IV. Finanzen
Artikel 18 Finanzielle Mittel

Die finanziellen Mittel des SBBV setzen sich zusammen aus
a) den jährlichen pauschalen Sektionsbeiträgen. Die Höhe wird jährlich vom Vorstand festgelegt,
b) allfälligen ausserordentlichen, durch die DV zu bestimmenden Beiträgen,
c) den Erträgen des Verbandsvermögens,
d) den Erträgen aus Veranstaltungen,
e) Einlagen und Ueberschüssen von allfälligen Fonds,
f) freiwilligen Zuwendungen.

V. Statutenrevision
Artikel 19 Statutenrevision

Eine Revision der Statuten kann von der DV vorgenommen werden, wenn 2/3 der anwesenden Stimmberechtigten zustimmen.

VI. Auflösung des Verbandes
Artikel 20 Auflösung

Der SBBV kann nur an einer speziell einberufenen Versammlung aufgelöst werden, und wenn ¾ der anwesenden Stimmberechtigten einer Auflösung zustimmen.
Im Falle einer Auflösung des SBBV sollen Akten und Vermögen dem SBV zuhanden eines allfällig später sich bildenden SBBV übergeben werden.

VII. Schlussbestimmungen
Artikel 21 Interpretation der Statuten

Die Statuten werden in deutscher und französischer Sprache abgefasst. In Zweifelsfällen ist die deutsche Fassung massgebend.

Artikel 22 Inkraftsetzung
Diese Statuten wurden von der DV am 20. März 2010 genehmigt. Sie ersetzen die Statuten vom 18. März 2006.

SCHWEIZERISCHER BRASS BAND VERBAND
Bernhard Matter, Präsident
Ariane Brun, Sekretärin

Statuts en français

I. Nom, siège et but
Article 1 Nom et siège
L’Association Suisse des Bras Bands (ASBB) est une association dans le sens de l’article 60 SS CC. L’ASBB n’a pas de but politique ni confessionnel. Il s’agit d’une section de l’Association Suisse de musique (ASM). Elle a les mêmes droit et devoirs que les autres sociétés membres de l’ASM.
Le siège de l’ASBB est défini par le lieu de domicile du président en fonction.

Article 2 L’année musicale
L’année musicale est basée sur le calendrier

Article 3 But
L’ASBB a pour but d’améliorer et d’encourager le mouvement des brass bands. Ce but est à atteindre par:
a) des concours périodiques. Notamment le Concours Suisse des Brass Bands et le Concours National des Solistes et des Quatuors.
b) d’améliorer la formation des membres et des directeurs des brass bands suisses.

II. Membres
Article 4 Membres
L’ASBB se compose de:
a) Sociétés de musique de toute la Suisse avec une instrumentation de type brass band
b) Membres d’honneur

Article 5 Admission
Une société de musique adresse une demande écrite au président pour son admission au sein de l’ASBB.
La demande d’admission contient:
a) le nombre exact de ses membres actifs suivant les répétitions de façon régulière,
b) les statuts
Des personnes ayant fait preuve de mérites dans le mouvement des brass bands ou dans l’ASBB peuvent être nommées membre d’honneur par le comité.

Article 6 Démission et exclusion
La qualité de membre de l’ASBB n’est plus:
a) lors de la démission volontaire à la fin d’une année en cours, en respectant un délai de congé de deux mois,
b) lors de la dissolution de la société de membre. La société dissoute fait part de sa résolution à l’ASBB lors de l’assemblée générale,
c) lors de l’exclusion par l’Assemblée des délégués (AD). Pour ce faire, il faut une majorité de deux tiers des sociétés membres présentes à l’AD.

III. Organisation de l’ASBB
Article 7 Organismes
L’ASBB se compose de:
a) l’assemblée des délégués
b) du Comité
c) des vérificateurs de comptes
Le comité peut nommer des commissions spéciales et leur donner des responsabilités.

Article 8 Assemblée des délégués (AD)
L’AD est l’organisme le plus haut de l’ASBB et se compose
a) des délégués et membres de l’Association
b) du comité
c) des membres d’honneur
A l’AD deux délégués des membres de l’ASBB et les membres du comité ont le droit de vote. Les membres d’honneur n’ont pas de droit de vote. Chaque personne présente n’a qu’un seul droit de vote.

Article 9 Affaires de l’AD
L’AD ordinaire a lieu une fois par an.
Les affaires suivantes y sont traitées:
a) Appel
b) Procès verbal de la dernière AD
c) Rapport annuel du président
d) Compte annuel (bilan) des fonds de l’ASBB
e) Election du président et des autres membres du comité
f) Election des vérificateurs de comptes
g) Fixation des cotisations de participation aux concours
h) Traitement des demandes et propositions des sociétés membres et du comité
i) Communication des morceaux imposés pour le concours des brass bands
j) Modification des statuts
k) Divers
Les règlements des concours doivent être approuvés lors de l’AD.
Les demandes et propositions à l’attention de l’AD doivent être soumises par écrit au comité 14 jours avant la date de l’assemblée.
L’élection des membres du comité a lieu en vote ouvert. L’AD peut demander une élection en secret.
En cas de partage égal des voix, le président a la compétence de trancher.

Article 10 Assemblée des délégués extraordinaire
Des convocations à des AD extraordinaires sont envoyées par le comité selon l’urgence des affaires à traiter ou lorsqu’elles sont requises par au moins un cinquième des sociétés membres. Les dispositions pour l’AD extraordinaire restent les mêmes que pour l’AD ordinaire.

Article 11 Comité
Le comité se compose d’au moins sept membres élus pour une période de deux ans. La période législative écoulée, les membres du comité sont à nouveau éligible. Membres du comité:
• Président
• Vice-président
• Caissier
• Secrétaire

• Au moins 3 assesseurs.
Le comité se constitue lui-même. Le comité reçoit un dédommagement pour le travail fourni; l’AD décide du montant de celui-ci.
Le comité veille à l’application des présents statuts et des règlements concernant l’organisation des concours. Il est responsable de la gestion et de l’exécution des résolutions.

Article 12 Président

Le président représente l’ASBB dans son ensemble. Il préside les assemblées et séances, dirige le contrôle des affaires et veille à l’exécution des résolutions. Il réunit le comité selon nécessité et tranche en cas de partage égal des voix. Il est signataire officiel en commun avec un autre membre du comité.

Article 13 Vice-président
Le vice-président soutient le président dans ses fonctions et constitue un remplaçant de celui-ci à part entière.

Article 14 Secrétaire
Le secrétaire tient la correspondance en collaboration avec le président et rédige les procès verbaux des séances du comité et de l’AD.

Article 15 Caissier
Le caissier tient la comptabilité et la liste des brass bands. Il soumet à l’AD le compte annuel de l’ASBB examiné par les réviseurs.

Article 16 Commissions
Un membre du comité siège dans les commissions nommées par le comité. D’autres membres du comité peuvent également y siéger. Les membres des commissions ont droit à un dédommagement, le comité décide du montant de celui-ci.

Article 17 Vérificateurs de comptes
L’AD élit deux vérificateurs de comptes pour une période de deux ans. Ils examinent les comptes de l’ASBB et soumettent à l’AD un rapport écrit.

IV. Finances
Article 18 Moyens financiers

Les moyens financiers de l’ASBB se composent:
a) de cotisations globales des sociétés, dont le montant est fixé par le comité,
b) de cotisations éventuelles exceptionnelles fixées par l’AD,
c) de revenus du capital de l’ASBB,
d) de revenus provenant de manifestations,
e) de revenus d’éventuels fonds,
f) de dons.

V. Révision des statuts
Article 19 Révision des statuts

L’AD peut procéder à une révision des statuts, si elle obtient le consentement de 2/3 des délégués présents.

VI. Dissolution de l’Association
Article 20 Dissolution

L’ASBB ne peut être dissoute, tant que ¾ des membres présents ne souhaitent sa dissolution. La décision ne peut être prise que dans une assemblée convoquée spécialement.
En cas de dissolution de l’ASBB, tous les documents s’y référant et tous biens matériels sont remis à l’ASM à l’attention qu’éventuelle ASBB se forme à une date ultérieure.

VII. Disposition finale
Article 21 Interprétation des statuts

Traduction du texte original en allemand. En cas de litige, seul le texte original en allemand fait foi.

Article 22 Mise en vigueur
Les statuts ont été ratifiés par l’AD le 20 mars 2010. Ils remplacent les statuts du 18 mars 2006.

ASSOCIATION SUISSE DES BRASS BANDS
Bernhard Matter, Président
Ariane Brun, Secrétaire